Sitemap

  • Startseite - Das Labor Krone (forensisch akkreditiertes Labor)(LabToxx) führt Tests auf Drogen und Ethylglucuronid für MPU im Urin und Haar durch. Das Labor Krone ist akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025 für die Bereiche Drogen- und Alkoholuntersuchungen für forensische Zwecke.
  • Leistungen - Die Abteilung für Klinische und Forensische Toxikologie (LabToxx) des Labors Krone bietet ein breites Spektrum von Untersuchungen für den Nachweis von Drogen und vom Alkoholmarker Ethylglucuronid im Urin, Haar, Speichel und Blut an. Die Analyseverfahren sind auf dem neuesten Stand der Technik.
    • Drogentests - Ein Drogentest kann ein einzelnes Betäubungsmittel, aber auch eine Gruppe bzw. Serie von Wirkstoffen umfassen. Wie umfangreich ein Drogentest sein sollte und welches Untersuchungsmaterial ausgewählt werden sollte, hängt entscheidend von der jeweiligen Fragestellung ab.
      • Urin - Im Urin lassen sich alle Drogenwirkstoffe bzw. deren Abbauprodukte in Abhängigkeit von der Art des aufgenommenen Wirkstoffes, der Dosis, der Konsumform (Rauchen, Schnupfen, Spritzen) sowie von der Häufigkeit des Drogenkonsums mehrere Tage bis zu einer Woche lang nachweisen.
      • Haar - Während des ständigen Haarwachstums (ca. 1 cm pro Monat beim menschlichen Kopfhaar) werden die in der Zwischenzeit aufgenommenen Drogenwirkstoffe und deren Abbauprodukte mit in die Haarmatrix eingebaut und dort gespeichert.
      • Speichel - Die Untersuchung von Speichelproben auf Drogenwirkstoffe stellt eine recht moderne Alternative zur Untersuchung von Blutproben dar.
      • Blut / Serum - Toxikologische Untersuchungen im Blut, Blutserum oder Blutplasma werden vorrangig dann vorgenommen, wenn es um die Einschätzung der akuten Beeinflussung eines Probanden durch einen bestimmten Wirkstoff geht.
    • Alkoholtests - Für den Nachweis einer Alkoholabstinenz bzw. um das Alkohol-Konsumverhalten eines Probanden allgemein einschätzen zu können, stehen verschiedene Laborparameter zur Verfügung, welche im Blut sowie in Urin- oder in Haarproben untersucht werden können.
      • Ethylglucuronid im Urin - Ethylglucuronid wird in der Leber zu geringem Anteil aus dem getrunkenen Alkohol gebildet und dann nach und nach über den Urin ausgeschieden.
      • Ethylglucuronid im Haar - Das aus dem getrunkenen Alkohol in der Leber gebildete Abbauprodukt Ethylglucuronid (EtG) wird hauptsächlich über den Urin ausgeschieden. Zu geringen Anteilen lagert sich EtG aber auch in die Haarstruktur ein.
      • Blutalkohol - Die Untersuchung einer Blutprobe auf ihren Alkoholgehalt spielt besonders für Straßenverkehrsdelikte eine bedeutende Rolle. Aber auch für Trunkenheit am Arbeitsplatz kann die Bestimmung der Blutalkoholkonzentration (BAK) von Bedeutung sein.
      • CDT - Das sogenannte carbohydrate defficient transferrin (CDT) stellt eine Sonderform des im menschlichen Körper vorhandenen Proteins Transferrin dar.
    • MPU-Tests - Das Labor Krone ist für die Alkohol- und Betäubungsmittelanalytik nach DIN EN ISO/IEC 17025 für forensische Zwecke akkreditiert. Beim Drogen-Screening im Urin für die Fahreignungsdiagnostik wird auf folgende Parameter entsprechend den in der Tabelle 4 CTU 3 der Beurteilungskriterien aufgeführten Bestimmungsgrenzen getestet.
    • Schwermetalle und Spurenelemente - Sowohl im Urin als auch im Serum bietet die LabToxx den Nachweis von Schwermetallen als Multielement-Profil an. Die Bestimmung erfolgt mit ICP-MS.
    • Medikamentenspiegel (TDM) - Um bei der Medikamenten-Therapie die gewünschte Wirkung zu erzielen, Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten und eine Unter- oder Überdosierung zu vermeiden, kann es in der Praxis entscheidend sein, die Blutkonzentration des verabreichten Wirkstoffes zu überprüfen.
    • Forensische Begutachtung - Viele Laboruntersuchungen, besonders auf Alkohol und Drogen, finden vor einem rechtlich relevanten Hintergrund statt. Das Untersuchungsergebnis kann zu weitreichenden juristischen Konsequenzen für den Probanden führen
    • Wissenschaftliche Forschung - Auch wenn im Laboralltag routiniert täglich mehrere tausend Blut-, Urin- und Haarproben von uns und unseren rund 300 Mitarbeitern untersucht werden, legen wir zusätzlich besonderen Wert auf eine ständige Qualitätsverbesserung, um den wechselnden und steigenden Wünschen und Anforderungen unserer Patienten.
    • Unsere Leistungen von A-Z
  • Probenentnahme - Die für die Probenahme bzw. Probengewinnung wichtigen zu beachtenden Dinge und Besonderheiten sind für die jeweiligen Probenmaterialien im folgenden detailliert beschrieben.
    • Blutproben - Für die Untersuchung von Blutproben auf Alkohol sowie die Alkohol-Parameter Ethylglucuronid, CDT und die Leberwerte (GOT, GPT und gamma-GT) ist die Entnahme von Blutproben in Serum-Röhrchen durch medizinisches Personal erforderlich.
    • Urinproben - Die Gewinnung einer Urinprobe für forensische Zwecke muss grundsätzlich unter direkter Sichtkontrolle stattfinden um eine Vertauschung oder Manipulation ausschließen zu können.
    • Haarproben - Die Entnahme einer Haarprobe für die Untersuchung auf Drogen, Medikamentenwirkstoffe oder Alkoholmarker (Ethylglucuronid, EtG) stellt zwar keinen medizinischen Eingriff dar, sollte aber dennoch von geschultem Fachpersonal nach entsprechenden Richtlinien vorgenommen werden, um Fehler bei der Untersuchung, Befunderstellung bzw. bei der Befund-Interpretation zu vermeiden.
    • Speichelproben - Für die Gewinnung einer Speichelprobe empfehlen wir die Verwendung des Quantisal® Speichelsammlers der Firma Immunalysis.
    • Probenlagerung / Probenaufbewahrung - Blut-, Urin- und Speichelproben sollten bei längerem zeitlichen Abstand zwischen der Proben-Entnahme und dem Versand bzw. Transport in unser Labor im Kühlschrank aufbewahrt werden.
    • Probentransport - Ein Probentransport ist neben dem Versand der Proben auf dem Postweg in vielen Gebieten Deutschlands auch durch die Abholung des Untersuchungsmaterials durch unseren Partner labcar-owl GmbH möglich
    • Probeentnahme-Stellen - Sowohl für MPU als auch für Untersuchungen auf Drogen oder Alkohol, die nicht im Rahmen einer MPU erfolgen, können wir Ihnen auf Wunsch Probeentnahme-Stellen in Ihrer Nähe nennen.
  • Informationen - Unter Informationen finden Sie generelle Angaben zu den aufgeführten Themen
    • Statistiken - Jedes Jahr wertet die Abteilung für Klinische und Forensische Toxikologie (LabToxx) des Labors Krone die Ergebnisse der von ihr durchgeführten Drogenuntersuchungen für MPU (Medizinisch Psychologische Untersuchung) aus.
    • MPU Fahreignung - Erfolgte der Verlust der Fahrerlaubnis auf Grund eines Vorfalls wegen Alkohol (MPU wegen Alkohol) oder Drogen (MPU wegen Drogen) am Steuer, wird den Probanden vor der eigentlichen medizinisch-psychologischen Untersuchung, kurz MPU genannt, regelmäßig die Erbringung eines Alkohol- bzw. Drogenabstinenz-Nachweises auferlegt.
    • Drogentest am Arbeitsplatz - Drogenuntersuchungen am Arbeitsplatz, auch Workplace Drug Testing genannt, gewinnen in letzter Zeit mehr und mehr an Bedeutung.
    • Sorgerecht - Jugendämter und Gerichte können im Rahmen der Festlegung bzw. Zusprechung des Sorge,- Umgangs- und Besuchsrechts für Kinder- und Jugendliche die Durchführung von Drogen- oder Alkoholtests bei Elternteilen verlangen.
    • Klinische Toxikologie - Der Bereich der klinischen Toxikologie umfasst die Untersuchung von wichtigen Parametern, welche für das Wohl und die Gesundheit der Probanden bzw. Patienten von großer Bedeutung sind.
      • Medikamentenspiegel (TDM) - Um bei der Medikamenten-Therapie die gewünschte Wirkung zu erzielen, Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten und eine Unter- oder Überdosierung zu vermeiden, kann es in der Praxis entscheidend sein, die Blutkonzentration des verabreichten Wirkstoffes zu überprüfen.
      • Vitamine - Die Abteilung für Klinische und Forensische Toxikologie (LabToxx) des Labors Krone bietet die Bestimmung von Vitaminen an.
      • Schwermetalle und Spurenelemente - Sowohl im Urin als auch im Serum bietet die LabToxx den Nachweis von Schwermetallen als Multielement-Profil an.
    • Über Drogentests - Hier finden Sie Informationen zu analytischen Verfahren die für den Nachweis von Drogen eingesetzt werden, sowie zu den Grenzwerten und zur Kontrollkette welche bei forensisch-toxikologischen Untersuchungen von Bedeutung sind.
      • Messverfahren/ Methoden - In Abhängigkeit vom Untersuchungsparameter und der jeweiligen Fragestellung kommen in der Labordiagnostik verschiedene Messverfahren zum Einsatz.
      • Grenzwerte/ Referenzwerte - Als Grenzwerte betrachtet man z. B. diejenige Konzentration eines Drogenwirkstoffes, oberhalb welcher der Test als ‚positiv’ gewertet wird. Konnte kein Betäubungsmittel in einer Urinprobe nachgewiesen werden oder liegt die gemessene Konzentration unterhalb des festgelegten Grenzwertes.
      • Kontrollkette - Als Kontrollkette, englisch ‚chain of custody’, bezeichnet man die lückenlose Dokumentation der Bearbeitung einer im Labor zu untersuchenden Probe.
    • Veröffentlichungen
    • Downloads - Im Download-Bereich können Sie wichtige Dokumente mit Informationen zur Akkreditierung der analytischen Verfahren herunterladen.
    • FAQ - Häufig gestellte Fragen
    • Fortbildung - Wie in der Vergangenheit wird die Abteilung für Klinische und Forensische Toxikologie (LabToxx) des Labors Krone künftig Fortbildungen zum Thema Fahreignungsdiagnostik im Rahmen der MPU anbieten.
      • CTU 2: Fortbildungsseminare für Ärztinnen und Ärzte - Erfolgte der Verlust der Fahrerlaubnis auf Grund eines Vorfalls wegen Alkohol (MPU wegen Alkohol) oder Drogen (MPU wegen Drogen) am Steuer, wird den Probanden vor der eigentlichen medizinisch-psychologischen Untersuchung, kurz MPU genannt, regelmäßig die Erbringung eines Alkohol- bzw. Drogenabstinenz-Nachweises auferlegt.
  • Über uns - Die Abteilung für Klinische und Forensische Toxikologie (LabToxx) des Labors Krone führt Tests auf Drogen und Ethylglucuronid für MPU im Urin und Haar durch. Das Labor Krone ist akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025 für die Bereiche Drogen- und Alkoholuntersuchungen für forensische Zwecke.
  • Kontakt
    • Kontaktformular
    • Anfahrt
    • Dienstzeiten
    • Impressum
    • Sitemap - Das Labor Krone (forensisch akkreditiertes Labor)(LabToxx) führt Tests auf Drogen und Ethylglucuronid wegen MPU im Urin und Haar durch. Das Labor Krone ist akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025 für die Bereiche Drogen- und Alkoholuntersuchungen für forensische Zwecke.

© Labor Krone GbR