Bestimmung von Antiepileptika

Seit Beginn des Jahres 2017 wurde die Analytik der Antiepileptika vom Pharmakologischen Labor der Gesellschaft für Epilepsieforschung in Bielefeld an das akkreditierte Labor Krone übertragen, mit dem das Epilepsiezentrum Bethel seit langem erfolgreich zusammenarbeitet.

Das Labor Krone bietet die schnelle und zuverlässige Spiegelbestimmung von »Klassischen« und »Neuen« Antiepileptika an.

Leistungsspektrum:
Welche Antiepileptika werden bestimmt?

»Klassische« Antiepileptika »Neue« Antiepileptika
Bromid Brivaracetam
Carbamazepin Felbamat
+ Carbamazepin-Epoxid Gabapentin
Ethosuximid Lacosamid
Mesuximid* Lamotrigin
Phenobarbital Levetiracetam
Phenytoin (DPH) Oxcarbazepin/Eslicarbazepin*
Primidon Perampanel
Sultiam Pregabalin
Valproinsäure Rufinamid
Stiripentol
Topiramat
Vigabatrin
Zonisamid

* Bestimmt wird der aktive Metabolit

Darüber hinaus steht Ihnen eine große Anzahl an Medikamentenspiegelbestimmungen, u. a. aus den Gruppen der Benzodiazepine (z.B. Clobazam/DM-Clobazam), Antidepressiva, Neuroleptika und Immunsuppressiva zur Verfügung.

Wie werden Antiepileptika bestimmt?

  • Hochdruck-Flüssigkeitschromatographie (HPLC)
  • Tandem-Massenspektrometrie (LC-MS/MS)
  • Photometrische Verfahren
  • Antikörper basierte Nachweisverfahren (Immunoessay)

Hinweise zur Interpretation der Antiepileptika-Konzentrationen – was ist zu beachten?

Eine Reihe von Faktoren können die aktuelle gemessene Konzentration beeinflussen, z.B.:

  • Tageszeit und Einnahme der letzten Dosis (abhängig von der Halbwertszeit des Antiepileptikums)
  • Komedikation (Interaktion mit anderen Antiepileptika, Antibiotika etc.)
  • Änderung des Körpergewichts
  • Schwangerschaft
  • Interkurrente Erkrankungen der Leber oder Niere
  • Alter und Stoffwechsel des Patienten

Befundung der Bestimmungen

In den Befundberichten, die Sie als Fax, Papierbefund oder per Datenfernübertragung (DFÜ) erhalten können, geben wir Referenzbereiche für den »mittleren therapeutischen Bereich« an, wobei das klinische Bild maßgebend ist, ob individuell höhere oder niedrigere Konzentrationen angemessen sind.

Versand von Antiepileptika-Proben – was ist zu beachten?

  • Für eine Antiepileptika-Bestimmung benötigen wir 0,5 mL Serum bzw. 1,0 mL Vollblut
  • Die Proben können ungekühlt versandt werden
  • Für die Anforderungen verwenden Sie bitte unsere Anforderungsscheine, die Sie jederzeit telefonisch unter 05222 8076184 oder medikamente@laborkrone.de bestellen können.
  • Kostenloses Versandmaterial bestellen Sie unter 05222 8076444

Bitte achten Sie darauf, dass Anforderungsschein und Probe mit Namen des Patienten versehen sind. Verwenden Sie keine Kopien dieser Scheine.

Einsender des Labor Krone, die bereits mit unserem Barcodeheft arbeiten, können damit wie gewohnt Schein und Probe bekleben.

© MVZ Labor Krone GbR